Welcome!

Search Authors: Shelly Palmer, Jayaram Krishnaswamy, Gilad Parann-Nissany, RealWire News Distribution, Kevin Benedict

News Feed Item

Thomson Reuters nennt die 100 innovativsten Organisationen der Welt im Jahr 2012

- Die führenden 100 Organisationen übertreffen den S&P 500 gemessen an den nach der Marktkapitalisierung gewichteten Umsätzen um 3 Prozent und schaffen fast 125.000 neue Arbeitsplätze

PHILADELPHIA, 4. Dezember 2012 /PRNewswire/ -- Der Unternehmensbereich IP & Science [Urheberrecht und Wissenschaft] von Thomson Reuters, der weltweit führenden Quelle intelligenter Informationen für Unternehmen und Fachleute, veröffentlichte heute seine 2012 Top 100 Global Innovators Liste [Liste der 100 weltweit führenden Innovatoren im Jahr 2012], mit der 100 Unternehmen und Institutionen aus der gesamten Welt geehrt werden, die das Herzstück von Innovation darstellen, und die an einer Reihe von Messgrößen in Zusammenhang mit Urheberrecht und Patenten gemessen werden. Den vollständigen Bericht finden Sie auf http://www.top100innovators.com.

Eine Finanzanalyse der aufgenommenen Unternehmen verleiht deren Bedeutung insofern Glaubwürdigkeit, als diese Organisationen den S&P 500 gemessen an den nach der Marktkapitalisierung gewichteten Umsätzen um drei Prozent (15 Prozent gegenüber 12 Prozent) übertrafen. Des Weiteren schufen die Gewinner im Vergleich zum Vorjahr 124.214 neue Arbeitsplätze.

„Innovation ist das Fundament des wirtschaftlichen Wohlstands und technologischen Fortschritts", erklärt David Brown, Managing Director von Thomson Reuters IP Solutions. „Die Methodik der Top 100 Global Innovator zeigt, welche Einblicke man aus der Analyse von Patentdaten gewinnen kann und bestätigt die Tatsache, dass auf Innovation konzentrierte Unternehmen Wachstum und finanziellen Erfolg erwirtschaften."

Die Thomson Reuters 2012 Top 100 Global Innovators lauten in alphabetischer Reihenfolge:




3M Company

Eaton Corporation


Advanced Micro Devices

EMC Corporation


Alcatel-Lucent

Emerson


Altera

Ericsson


Analog Devices

European Aeronautic Defence and Space Company


Apple

Exxon Mobil


Arkema

FANUC


AT&T

Ford


Avaya

FUJIFILM


Boeing

Fujitsu


Brother Industries

General Electric


Canon

Goodyear Tire & Rubber


Chevron

Google


CNRS, das staatliche französische Forschungszentrum

Hewlett-Packard


Commissariat a l'Energie Atomique

Hitachi


Corning

Honda Motor Company


Delphi

Honeywell International


Denso Corporation

IBM


Dow Chemical Company

IFP Energies Nouvelles


DuPont

Intel





Jatco

Ricoh


John Deere

Roche


Korea Advanced Institute of Science and Technology

Rockwell Automation


Korea Electronics Technology Institute

Saint-Gobain


Korea Research Institute of Chemical Technology

Samsung Electronics


LG Electronics

SanDisk


Lockheed Martin

Sandvik


L'Oreal

Scania


LSI Corporation

Seagate


LSIS

Seiko Epson


Marvell

Sharp


Michelin

Shin-Etsu Chemical


Micron

Siemens


Microsoft

Snecma


Mitsubishi Electric

Solvay


Mitsubishi Heavy Industries

Sony


Monsanto

STMicroelectronics


Motorola

Symantec


NEC

TDK


Nike

TE Connectivity


Nippon Steel & Sumitomo Metal

Texas Instruments


Nitto Denko

Thales


NTT

Toshiba


Olympus

Toyota Motor Corporation


Panasonic

U.S. Department of the Army


Pohang University of Science and Technology

U.S. Department of the Navy


Procter & Gamble

United Technologies


Qualcomm

Valeo


Raytheon

Xerox


Renault

Xilinx








Akademische Institutionen & staatliche Einheiten
Zum ersten Mal erscheinen auch akademische Institutionen und staatliche Einheiten in der Liste. Die beiden, im Jahr 2012 genannten Universitäten kommen aus  Südkorea: die Pohang University of Science and Technology und das Korea Advanced Institute of Science and Technology. „Die Aufnahme von südkoreanischen akademischen Institutionen bestätigt die Rolle, die Regierungen bei der Unterstützung von Innovation spielen können, aber auch das längerfristige Potenzial der Zusammenarbeit von Unternehmen und der akademischen Welt bei der Verwirklichung von Ideen", sagt Hr. Brown.

Die beiden staatlichen Einheiten, die in der Liste aufscheinen, stammen beide aus den USA: u. z. die Departments of the Army und der Navy. Die Forschung weist darauf hin, dass die Regierung der USA stark in Innovation investiert hat, ganz besonders aber in Zusammenhang mit nationaler Sicherheit.

Molekülbasiert vgl. mit technologiebasiert
Die Top 100 Methodik favorisiert aufgrund ihrer Kriterien schnelllebige und äußerst wettbewerbsintensive Branchen, wie z. B., Computerhardware und Halbleiter, in denen die Produktlebenszyklen kurz sind und der technologische Fortschritt von den Konsumenten gefordert wird. Diese technologiegestützten Branchen wuchsen um 18 Prozent bzw. um 29 Prozent. „Das heißt jedoch nicht, dass nicht auch andere Branchen Innovation betreiben", sagt Hr. Brown. „Die Ausgaben für F&E in pharma/chemiefokussierten Branchen zählen zu den höchsten in der Welt. Zahlreiche Organisationen in diesen Sektoren sind extrem innovativ, aber sie halten sich an ein anderes Innovationsmodell."

Weltweite Verteilung
Die USA führen in diesem Jahr mit 47 weiterhin die Anzahl der Organisationen auf der Liste an, gefolgt von Asien mit 32, davon 25 aus Japan und 7 aus Südkorea. Die Nennungen aus Südkorea nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 75 Prozent zu; zwei der Neuzugänge kommen aus der akademischen Welt und zwei sind wissenschaftliche Forschungszentren. Aus Europa stammen 21 Nennungen, wobei Frankreich am stärksten vertreten ist (13). Im Jahresvergleich nahm die Anzahl der Nennungen aus den USA und Asien zu, während sie aus Europa zurückgingen.

Untergliederung nach Branchen
Die Halbleiterbranche und die Hersteller von elektrischen Bauteilen führen 2012 erneut mit 18 vertretenen Unternehmen, um 29 Prozent mehr als 2011. Computerhardware nahm mit 13 Unternehmen in dieser Kategorie die nächste Stelle ein. Andere, nennenswerte Änderungen waren die Steigerung um 133 Prozent bei Vertretern der Automobilbranche (von drei Nennungen im Jahr 2011 auf sieben im Jahr 2012) und eine Steigerung um 40 Prozent bei den Herstellern von Transportgerät.

Methodik
Die Thomson Reuters 2012 Top 100 Global Innovator Methodik stützt sich auf vier Hauptkriterien: gesamtes Patentvolumen, Erfolgsrate bei der Patenterteilung, globale Ausbreitung des Portfolios und Bedeutung der Patente gemessen an Zitierungen. Die Peer-Review-Methode wurde mithilfe des Thomson Reuters Derwent World Patents Index® (DWPI), Derwent Patents Citations Index™, Quadrilateral Patent Index™ und Thomson Innovation®, der IP und Intelligence Collaboration Plattform, durchgeführt. Für die vergleichende Finanzanalyse wurde die Thomson Reuters Advanced Analytics for Deal-Making Plattform herangezogen.

Weitere Informationen über das Thomson Reuters Top 100 Global Innovator Programm und einen Download des gesamten Berichtes finden Sie auf http://www.top100innovators.com.

Thomson Reuters
Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle intelligenter Informationen für Unternehmen und Fachleute. Wir vereinen Branchenkenntnis mit innovativer Technologie, um führenden Entscheidungsträgern in den Bereichen Finanzen, Recht, Steuern und Buchhaltung, Gesundheitswesen sowie Wissenschaft und Medien wichtige Informationen von der weltweit zuverlässigsten Nachrichtenagentur anzubieten. Thomson Reuters hat seinen Hauptsitz in New York und unterhält große Niederlassungen in London sowie Eagan, Minnesota. Das Unternehmen beschäftigt über 60.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 100 Ländern tätig. Weitere Informationen finden Sie unter www.thomsonreuters.com.

More Stories By PR Newswire

Copyright © 2007 PR Newswire. All rights reserved. Republication or redistribution of PRNewswire content is expressly prohibited without the prior written consent of PRNewswire. PRNewswire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.