Welcome!

Cognitive Computing Authors: Yeshim Deniz, Elizabeth White, Pat Romanski, Liz McMillan, Zakia Bouachraoui

News Feed Item

Tablet TV gewinnt an Boden, da Zuschauer in Scharen ins Internet gehen, um Live und Premium Unterhaltungssendungen und Nachrichten anzusehen – Ergebnisse der Ooyala-Studie

Ooyala, der führende Anbieter von Videostreaming und Monetarisierungsplattform für Sender, Serviceanbieter und Betreiber, veröffentlichte heute seinen Global Video Index für das dritte Quartal 2012. In diesem kostenlosen Bericht werden die über Ooyalas marktführende Videoanalyseplattform erhobenen Daten vorgestellt. Dabei wird das fortlaufende Wachstum beim Konsum von Videos und mobilen Geräten und Tablets hervorgehoben sowie, dass überall bei den Online-Kunden ein bedeutender Anstieg beim Sehen von Live-Material und langen Videos zu verzeichnen ist.

Das Unternehmen, das jüngst vom Forschungsunternehmen ABI zum Spitzeninnovator unter sämtlichen Web-Videoplattformanbietern weltweit gekürt wurde, beobachtet beim Vergleich von Quartal zu Quartal einen stetigen Anstieg des Sehens von Videos, die per Internet geliefert werden. Dies liege daran, dass die Verbraucher häufiger auf digitalen Geräten, wie Smartphones, Tablets, Spielkonsolen, PCs und Smart-TVs, sowohl zuhause als auch außer Haus fernsehen.

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Berichts zum Global Video Index des dritten Quartals gehören:

  • Tabletbesitzer verbringen 71 Prozent ihrer Gesamtvideosehdauer auf Tablets mit dem Ansehen von Videos, die 10 Minuten oder länger sind.
  • 30 Prozent der Gesamttabletsehdauer wurde mit dem Ansehen von Inhalten, die länger als eine Stunde waren, verbracht.
  • Der Gesamtanteil des Videosehens auf Tablets stieg in den letzten zwei Quartalen um 90 Prozent.
  • Die Zeit, die Verbraucher mit dem Ansehen von Live-Videos auf Spielkonsolen verbringen, war im dritten Quartal mehr als doppelt so hoch.
  • Desktop-Zuschauer schalteten durchschnittlich 40 Minuten lang Live-Videos ein.

„Aufgrund der Verbreitung von Online-Videos wird das Fernsehen weltweit weiterhin neu definiert“, so Bismarck Lepe, Mitbegründer und Präsident für Produkte bei Ooyala. „Für Premium-Anbieter von Inhalten ist die Möglichkeit, den Verbrauch geräteweit und über das gesamte Netzwerk hinweg zu beobachten, von höchster Bedeutung. Es ist der einzige Weg für eine holistische Strategie zur Umsatzoptimierung. Hierzu sind durchdachte und relevante Analysetechniken vonnöten und genau dies steht im Zentrum von Ooyalas Innovation. Dank unserer leistungsverbessernden Daten, wie es unsere Datenspezialisten nennen, stehen unsere Kunden an der Spitze des Online-Video-Geschäfts.“

Große Betreiber und Serviceanbieter weltweit schenken nicht nur der zunehmenden geräteweiten Fragmentierung von Video Beachtung, sondern auch Ooyalas Fähigkeit, in diesem anhaltenden Wandel den Konsum zu messen und die Umsatzmöglichkeiten mit Online-Videos zu maximieren.

In diesem Sommer führte Telstra, einer der weltgrößten Multiservice-Betreiber und eines der größten Unternehmen Australiens eine Investition von circa 35 Millionen Dollar an, um die Standardisierung von Ooyalas Plattform für Videostreaming, Monetarisierung und Entdeckungen unter Sendern und Serviceanbietern voranzutreiben. Telstra setzt Ooyalas Technologien nun in seinem gesamten IP-basierten Videoangebot ein und verkauft die Ooyala-Plattform im gesamten Asien-Pazifik-Raum weiter.

Im dritten Quartal wurde das Pac-12 Network das erste digitale Sendenetzwerk, das von Grund auf für hybrides Senden und Breitbandprogramme gebaut wurde. Hierzu wurde die Ooyala-Technologie TV-Everywhere-Legitimation verwendet, um Zuschauern Hunderte von Sportveranstaltungen sowohl live als auch on-demand bereitzustellen. Telstra und Pac-12 sind Beispiele für die derzeit rund um den Erdball stattfindende Innovation, um Kapital aus der schnell wachsenden Gelegenheit zu schlagen, Kunden auf den Geräten und zu den Zeiten ihrer Wahl zu erreichen.

Ooyala misst jeden Monat anonymisierte Fernsehgewohnheiten von fast 200 Millionen Zuschauern in über 130 Ländern und verarbeitet jeden Tag Milliarden von Videoanalyse-Events. Die branchenführenden Analysetechniken und die Echtzeit-Big Data-Architektur helfen Medienunternehmen, Sendern und Serviceanbietern und Marken mit Multi-Screen-Videos auf Mobilgeräten größere Umsätze zu erzielen.

Den vollständigen Bericht und die Infografik können Sie direkt von Ooyala beziehen. Weitere Daten und Analysen sind auf Ooyalas VideoMind-Blog verfügbar.

Über Ooyala

Ooyala liefert ein personalisiertes Videoerlebnis auf allen Bildschirmen und ist das führende Unternehmen im Bereich Management, Veröffentlichung, Analyse und Monetarisierung von Online-Videos. Die integrierten Technologiepakete und Dienstleistungen von Ooyala ermöglichen es Content-Eigentümern, ein größeres Publikum anzuziehen und ein umfassenderes Verständnis davon zu entwickeln, wie durch Videos eine stärkere Zuschauerbindung und höhere Einnahmen erzielt werden können.

Zu den Firmen, die Technologien von Ooyala einsetzen, zählen Telstra, ESPN, Pac-12 Enterprises, Miramax, Bloomberg, Telegraph Media Group, Tennis Australia, The North Face, Rolling Stone, Dell, Sephora und Yahoo! Japan. Ooyala hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Mountain View, weitere Niederlassungen in Los Angeles, New York, London, Sydney und Guadalajara (Mexiko) und arbeitet mit erstklassigen Wiederverkäufern und Technologiepartnern in ganz Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Afrika, Japan sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen. Weitere Informationen finden Sie unter www.ooyala.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

IoT & Smart Cities Stories
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-c...
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by ...
The explosion of new web/cloud/IoT-based applications and the data they generate are transforming our world right before our eyes. In this rush to adopt these new technologies, organizations are often ignoring fundamental questions concerning who owns the data and failing to ask for permission to conduct invasive surveillance of their customers. Organizations that are not transparent about how their systems gather data telemetry without offering shared data ownership risk product rejection, regu...
René Bostic is the Technical VP of the IBM Cloud Unit in North America. Enjoying her career with IBM during the modern millennial technological era, she is an expert in cloud computing, DevOps and emerging cloud technologies such as Blockchain. Her strengths and core competencies include a proven record of accomplishments in consensus building at all levels to assess, plan, and implement enterprise and cloud computing solutions. René is a member of the Society of Women Engineers (SWE) and a m...
Poor data quality and analytics drive down business value. In fact, Gartner estimated that the average financial impact of poor data quality on organizations is $9.7 million per year. But bad data is much more than a cost center. By eroding trust in information, analytics and the business decisions based on these, it is a serious impediment to digital transformation.
Digital Transformation: Preparing Cloud & IoT Security for the Age of Artificial Intelligence. As automation and artificial intelligence (AI) power solution development and delivery, many businesses need to build backend cloud capabilities. Well-poised organizations, marketing smart devices with AI and BlockChain capabilities prepare to refine compliance and regulatory capabilities in 2018. Volumes of health, financial, technical and privacy data, along with tightening compliance requirements by...
Predicting the future has never been more challenging - not because of the lack of data but because of the flood of ungoverned and risk laden information. Microsoft states that 2.5 exabytes of data are created every day. Expectations and reliance on data are being pushed to the limits, as demands around hybrid options continue to grow.
Digital Transformation and Disruption, Amazon Style - What You Can Learn. Chris Kocher is a co-founder of Grey Heron, a management and strategic marketing consulting firm. He has 25+ years in both strategic and hands-on operating experience helping executives and investors build revenues and shareholder value. He has consulted with over 130 companies on innovating with new business models, product strategies and monetization. Chris has held management positions at HP and Symantec in addition to ...
Enterprises have taken advantage of IoT to achieve important revenue and cost advantages. What is less apparent is how incumbent enterprises operating at scale have, following success with IoT, built analytic, operations management and software development capabilities - ranging from autonomous vehicles to manageable robotics installations. They have embraced these capabilities as if they were Silicon Valley startups.
As IoT continues to increase momentum, so does the associated risk. Secure Device Lifecycle Management (DLM) is ranked as one of the most important technology areas of IoT. Driving this trend is the realization that secure support for IoT devices provides companies the ability to deliver high-quality, reliable, secure offerings faster, create new revenue streams, and reduce support costs, all while building a competitive advantage in their markets. In this session, we will use customer use cases...